Hamburg-preiswert
by | 4:06 am

Der FCZ musste die erste Heimniederlage der Saison hinnehmen. Gegen den FC St. Gallen verlor das Team von Trainer Massimo Rizzo 1:2. Insgesamt war diese Niederlage des FC Zürich gegen St. Gallen die vierte Niederlage in der Saison. Nachdem der FC St. Gallen in den Wochen zuvor unter Quarantäne aufgrund eines positiven Corona-Falls standen, konnte das Team von Peter Zeidler nach mehreren Spielen ohne Sieg wieder ein Spiel gewinnen. Das Spiel war das Nachholspiel von dem 9. Spieltag, welches zu dem Zeitpunkt aufgrund eines positiven Falls verschoben werden musste.

Mehrere Wochen hatte der FC St. Gallen zuvor kein Spiel in der Schweizer Super League ausgetragen, da das Team seit dem 22. November nicht mehr gespielt hatte. In der Zeit, in der die Mannschaft in Quarantäne war und kein Fußballspiel spielen konnte, war zudem über längere Zeit auch kein Training mit der Mannschaft möglich. Deshalb ging der FC Zürich optimistisch in das Spiel, da die Mannschaft zuvor in den ersten sechs Spielen unter dem neuen Trainer vier Spiele gewinnen konnte.

Bereits in der Anfangsphase des Spiels musste der FCZ den ersten Gegentrainer hinnehmen. In der 9. Minute war es der Stürmer Elie Youan, der den FC St. Gallen in Führung brachte. Die Vorarbeit kam von Mittelfeldspieler Lukas Görtler. Für den Stürmer, der vom französischen Verein FC Nantes ausgeliehen ist, war es das erste Saisontor.

Nach 28 Minuten konnte der FCZ den Ausgleich erzielen. Aiyegun Tosin traf nach einer sehenswerten Vorarbeit von Toni Domgjoni. Für den Stürmer war es der dritte Treffer in der laufenden Saison in der Super League. In der 37. Minute war es erneut Thody Élie Youan, der mit seinem zweiten Treffer an dem Abend den FC St. Gallen erneut in Führung brachte. Nachdem der FC St. Gallen eine erneute Torchance hatte, ging es mit einer knappen Führung für die Gäste in die Halbzeit.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Massimo Rizzo und wechselte Silvan Wallner ein. Jedoch konnte sich der FC Zürich keine großen Chancen erarbeiten. Eher war es der FC St. Gallen, der weitere Chancen auf eine höhere Führung hatte. Nach 60 Minuten hatte der FCZ doch eine große Gelegenheit. Jedoch brachte der Mittelfeldspieler Toni Domgjoni den Ball nicht im Tor unter. Benjamin Kololli erzielte in der Folge den Ausgleich für den FCZ, welcher jedoch aufgrund im Abseits stand. Alessandro Dudic entschied somit, dass das Tor nicht zahlte.

In der letzten halben Stunde hatten beide Teams weitere Gelegenheiten, um ein Tor zu erzielen. Während der FC St. Gallen es verpasste, das Spiel frühzeitig zu entscheiden, konnte der FCZ den Ausgleich nicht erzielen. In der Folge wechselte der Trainer weitere viermal, was jedoch kein Erfolg brachte. Somit verlor das Team von Trainer Massimo Rizzo das Spiel. Der FC St. Gallen konnte hingegen den Abwärtstrend abwenden.

  COMMENTS OFF

Comments

Comments are closed.